Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Kirgistan – Auf Merzbachers Spuren im Himmelsgebirge

Teilen

Ein wunderschöner Urlaub liegt hinter uns. Noch nie konnten wir Berge und Gletscher bei traumhaft schönem Wetter so nah erleben.Alles fängt mit Kultur an. Bischkek kann man erleben, aber richtige Trekkingfreunde zieht es in die Berge.So können wir kaum den dritten Tag erwarten, an dem unsere Trekkingtour mit einer abenteuerlichen Fahrt bei strömendem Regen bis zum At-Dschailoo-Basislager in 2500 m Höhe beginnt.Ab dort geht es Tag für Tag bei herrlichem Wetter in Richtung Südinyltschek-Basislager auf 4050 m Höhe.Gletscher zu begehen, zu überqueren und auf ihnen zu nächtigen, das ist einfach unbeschreiblich.Rechts und links des Weges begleiten uns die unzähligen schneebedeckten zum Großteil namenlosen Fünftausender.Wir genießen die Einsamkeit, denn nur sehr selten begegnen wir Gleichgesinnten.Am Nachmittag erwarten uns gut eingerichtete Camps. Die Zelte sind komfortabel groß, die Verpflegungszelte sind in guter Qualität und das Essen schmeckt.Am 11.Tag besteht die Möglichkeit, den Pik Pesnya zu besteigen. Juliane und Hansi aus unserer Gruppe stellen sich der Herausforderung. Start ist 5 Uhr morgens, der Berg ist steil und voller Geröll. Im letzten Stück werden Steigeisen benötigt.Der Rest der Gruppe unternimmt eine Wanderung auf dem Dikij Gletscher in Richtung Pik Pobjeda. Es ist einfach atemberaubend schön.Am 12. Tag erreichen wir das Südinyltschek-Basislager in über 4000m Höhe. Noch einmal genießen wir den Blick zum Khan Tengri (7010 m), zum Pik Pobjeda (7439 m), zur Krone und den vielen anderen Gipfeln.Dann heißt es Abschied nehmen von einer Landschaft, die seinesgleichen sucht. Der Hubschrauber bringt uns nach Karkara zurück. Noch einmal haben wir die Gelegenheit, bei strahlend blauem Himmel die Bergwelt des Tienschan aus der Luft zu bewundern: die vielen Gletscher, die ineinander fließen und wie Autobahnen unter uns verlaufen, die Camps mit den strahlend gelben Zelten, der Merzbachersee und unzählige Gipfel. Unsere Kameras sind im Dauereinsatz.

Ein traumhaft schöner Urlaub geht dem Ende entgegen. Es war einer unserer schönsten Urlaube überhaupt.

Das, was Ihr im Vorfeld im Diamir-Katalog versprochen habt, ist voll umgesetzt wurden.

Macht weiter so.

Camilla und Frank Wolf

Passende Reisen von DIAMIR

  • Kirgistan

    Auf Merzbachers Spuren im Himmelsgebirge

    Die Beletage für Trekker und Bergsteiger: 9-tägiges Zelttrekking ins Basislager des 7000er Khan Tengri

    ab 2480 EUR inkl. Flug
    • Dauer 17 Tage
    • 4–12 Teiln. Teilnehmer
    • mittelschwer
    • Bewertungen
    • KIRMER