Norwegen

Orcas und Buckelwale unter Nordlichtern

Tolle Kombination: Walbeobachtung in Minigruppen, Übernachtung in urigen Hütten und gute Nordlichtchancen

Ihre Reisespezialistin

Sabine Walther

Sabine Walther

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 2390 EUR
Dauer 8 Tage
Teilnehmer 8–12
Reiseleitung Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (14) 4,3
Tourcode NORWAL

Begleiten Sie die Giganten der Meere auf einem Teil ihrer faszinierenden Reise, beobachten Sie Orcas und Buckelwale hautnah und lassen Sie sich vom Nordlicht in den Bann ziehen.

Einzigartige Tierbeobachtungen

In den Fjorden Nordnorwegens bieten sich fantastische Möglichkeiten, die Wale aus nächster Nähe beim Fischen zu beobachten und zu fotografieren. Sie folgen den riesigen Heringsströmen, die im Winter hier ihre Futtergründe haben. Orcas, Buckelwale, Seeadler laben sich an dieser schier unerschöpflichen Nahrungsquelle. Vielleicht können Sie sogar das „Bubblenet Feeding“ beobachten, bei dem die Wale gemeinsam Heringe in „Netzen“ aus Luftblasen einfangen.

Respektvolle Tierbeobachtung in kleinen Gruppen

Pro Boot sind maximal vier bis sechs Gäste unterwegs, so hat jeder ausreichend Platz. Die erfahrenen Skipper erzählen vom Verhalten der Wale, von ihren Reisen im Jahresverlauf und den Besonderheiten der hierher ziehenden Gruppen.

Traumhaftes Licht – lange Nächte – magische Nordlichter

Das einzigartige Dämmerlicht des nordischen Winters sorgt für bezaubernde Stimmungen am Himmel und bietet fantastische Fotomöglichkeiten. Der Himmel changiert bei gutem Wetter von Gelb-Orange bis zu knalligem Pink-Violett, während die Wolken an bedeckten Tagen dramatische Form- und Farbeffekte zaubern. In klaren Nächten tanzt oft das Nordlicht am Himmel. Sie begeben sich direkt vor der Unterkunft oder auch von spannenden Fotoplätzen aus auf die Suche nach den mystischen Schleiern.

Bewertung unserer Kunden

4,3 (14 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Orcas und Buckelwale beim „großen Fressen“
  • Mit etwas Glück Seeadler beobachten
  • Gemütliche Ferienhäuser als Basislager

Das Besondere dieser Reise

  • Respektvolle Walbeobachtung mit sehr kleinen Booten
  • Ausführliche Einweisung in Nordlichtfotografie

Termine

  • BR buchbar/Restplätze
  • A ausgebucht
  • Mindestteilnehmerzahl erreicht
von bis Preis p.P. weitere Informationen
Mindestteilnehmerzahl erreichtR 31.10.2021 07.11.2021 2490 EUR EZZ: 470 EUR Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung
Rotsund Camp
Anfragen
Mindestteilnehmerzahl erreichtA 07.11.2021 14.11.2021 2490 EUR EZZ: 470 EUR Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung
Rotsund Camp
Warteliste
Mindestteilnehmerzahl erreichtR 14.11.2021 21.11.2021 2490 EUR EZZ: 470 EUR Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung
Rotsund Camp
Anfragen
2022
B 30.10.2022 06.11.2022 2390 EUR EZZ: 470 EUR Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 06.11.2022 13.11.2022 2390 EUR EZZ: 470 EUR Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 13.11.2022 20.11.2022 2390 EUR EZZ: 470 EUR Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Sabine Walther und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 490 EUR
Schnorcheln mit Walen (für Erfahrene mit eigener Ausrüstung) 600 EUR
Alternativ: Übernachtung im Hotel inkl. Frühstück auf Anfrage

Reiseverlauf

  • Wale im Fjord Abendlicht

    1. Tag: Anreise

    Individuelle Anreise nach Sorkjosen. Je nach Ankunftszeit findet noch eine erste kurze Tourbesprechung statt. Übernachtung im gemütlichen Ferienhaus.

  • Buckelwale direkt am Boot

    2.–7. Tag: Walbeobachtungen

    Wenn das Wetter mitspielt, fahren Sie täglich gegen 9 Uhr hinaus aufs Meer. 6 Übernachtungen wie am Vortag.

    Wale intensiv beobachten

    Ausgerüstet mit Überlebensanzügen fahren Sie aufs Meer (je nach Bootstyp max. 4-6 Gäste pro Boot). Die erfahrenen Skipper wissen, wie sie sich den Walen respektvoll nähern und bringen das Boot in Position, um Ihnen die besten Beobachtungs- und Fotomöglichkeiten zu bieten. Sollte keine Wale zu sehen sein, kann geangelt werden oder es werden Rundfahrten in den Fjorden unternommen. Sie nutzen die Zeit im Tageslicht draußen auf dem Meer und kehren ca. 13-14 Uhr zurück. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung zum Entspannen, Spazieren und um Ausschau nach Nordlichtern zu halten.

    Schnorcheln mit Walen und Unterwasser-Fotografie (gegen Aufpreis)

    Pro Ausfahrt haben bis zu vier Personen die Möglichkeit, Orcas und Buckelwale unter Wasser zu beobachten und zu fotografieren – ein exklusives Erlebnis für erfahrene Schnorchler.

    Nordlichtfotografie

    Zu dieser Jahreszeit ist es gegen 16 Uhr bereits dunkel – die Nächte sind lang und bieten daher endlose Möglichkeiten, nach Nordlichtern zu schauen. Sollten sich die mystischen Schleier am Himmel zeigen, bekommen Sie auf jeden Fall Bescheid (bis ca. 22 Uhr). Oft kann man Nordlichter direkt vom Ort aus beobachten, manchmal unternehmen Sie einen kleinen Spaziergang zu einem besseren Ausgangspunkt. Eine Einweisung in die Nordlichtfotografie sowie Unterstützung beim Fotografieren in den ersten Tagen sorgt dafür, dass Sie die Aurora Borealis in schönen Aufnahmen festhalten können.

  • Nordlicht über nächtlichem Norwegen

    8. Tag: Abreise

    Transfer zum Flughafen Sorkjosen. Individuelle Heimreise (ggf. ist eine Übernachtung in Sorkjosen oder Tromsö notwendig, diese ist über uns buchbar).

Enthaltene Leistungen ab/an Sorkjosen

  • Deutsch sprechende Ansprechpartner vor Ort
  • Englisch sprechende Skipper bei den Bootsausfahrten
  • Flughafentransfers
  • Wetterabhängig bis zu 6 Ausfahrten zur Walbeobachtung (max. 4-6 Teilnehmer pro Boot)
  • Einweisung in die Nordlichtfotografie (auf Wunsch)
  • Hochwertige Überlebensanzüge für die Bootstouren (leihweise)
  • 7 Ü: Gästehaus im DZ (Gemeinschaftsbad)

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Orcas und Buckelwale beim „großen Fressen“
  • Mit etwas Glück Seeadler beobachten
  • Gemütliche Ferienhäuser als Basislager

Das Besondere dieser Reise

  • Respektvolle Walbeobachtung mit sehr kleinen Booten
  • Ausführliche Einweisung in Nordlichtfotografie

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 8, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Die Bootsfahrten sind abhängig vom Wetter und den Beobachtungsmöglichkeiten. Ist die See zu rau oder sind die Wale zu weit auf offener See, finden keine Ausfahrten statt.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Nordlicht- und Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Es findet eine Einweisung in die Nordlichtfotografie statt. Eine Fotoreiseleitung im klassischen Sinn gibt es bei dieser Reise nicht. Es ist jederzeit ein Deutsch sprechender Ansprechpartner vor Ort, dieser nimmt in der Regel aber nicht an den Bootsausfahrten teil. Hier sind Englisch sprechende Skipper im Einsatz.

Anforderungen

Für die Ausfahrten mit den Booten ist eine normale Kondition ausreichend. Allerdings kann die See rau sein, Sie sollten daher keine Rückenbeschwerden haben. Stellen Sie sich auch auf Schnee sowie kalte Temperaturen und starken Wind ein.

Schnocheln mit Walen

Schorchelausstattung und Schnorchelanzüge werden nicht gestellt und müssen mitgebracht werden. Das Schnorcheln ist nur erfahrenen Kaltwasser-Schnorchlern gestattet. Das Schnorchelwochenprogramm muss im Voraus gebucht werden.

Zusatzinformationen

Skjervoy Camp

Die 8 Ferienhäuser liegen perfekt in der Bucht von Skjervøy. Mit nur einer Minute Fußweg liegen die Boote in unmittelbarer Nähe und Sie können mit Tagesanbruch sofort aufs Boot. Jedes Haus verfügt über 2 Schlafzimmer, ein Wohnzimmer mit Küchenzeile und ein Badezimmer. Der Supermarkt ist etwa 1 Kilometer zu Fuß entfernt. Transfers zum Supermarkt sind nach Absprache möglich. Im Camp verpflegen Sie sich selbst.

Skjervoy-Hotel

Das moderne Hotel befindet sich nah am Hafen. Das Boot liegt direkt vor dem Hotel. Hier werden Sie morgens abgeholt und auch wieder abgesetzt. Oft sind die Wale gerade außerhalb des Hafens zum Füttern, so dass die Wege normalerweise kurz sind. Das Frühstück ist im Preis inbegriffen und das Hotel bietet ein gutes Menü zu vernünftigen Preisen. Supermärkte sind zu Fuß erreichbar und die Nordlicht-Fotospots erreichen Sie in 10 Minuten zu Fuß.

Rotsund Camp

Gelegen auf der östlichen Seite von Uløya, bietet das Camp komfortabel ausgestattete Zimmer und ein gemütliches „Zuhause“. In der voll ausgestatteten Küche können alle Mahlzeiten zubereitet werden und im gemütlichen Wohnzimmer lädt eine norwegische Feuerstelle zum Entspannen ein.

Ausrüstung

Für alle Ausfahrten auf See werden hochwertige Überlebensanzüge zur Verfügung gestellt. Eine Skibrille ist unabdingbar. Brillenträger sollten sich entweder eine Skibrille mit entsprechenden optischen Gläsern kaufen oder darauf achten, dass die Skibrille über die normale Brille passt. Ansonsten benötigen Sie warme Winterkleidung und gute, sehr warme Schuhe/Stiefel.

Nordlichtfotografie

Je nach Wetter und Nordlicht-Vorhersage verabreden Sie sich ggf. bereits am Nachmittag. Sollten Nordlichter zu sehen sein, bekommen Sie vor Ort bis ca. 22 Uhr Bescheid. In den ersten Tagen erfahren Sie bei einer Einweisung in die Nordlichtfotografie, wie Sie zu gelungenen Bildern kommen und erhalten ggf. Hilfestellung bei den Kamera-Einstellungen. Lichtstarke Objektive, eine Kamera mit rauscharmem Sensor und ein Stativ sind wichtige Voraussetzungen für außergewöhnliche Fotos.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Passende Reisevorträge zu Ihrem Reiseziel finden Sie hier.

Reiseberichte

Norwegen

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geschlossen und Öffnung ist nicht unmittelbar zu erwarten oder angekündigt
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis

Rückkehr-Pflichten:
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Epidemiologische Lage

Norwegen ist von COVID-19 wieder stärker betroffen, jedoch regional sehr unterschiedlich. Das Infektionsgeschehen in Norwegen konzentriert sich vor allem auf die Hauptstadtprovinz Oslo und die angrenzende Provinz Viken, weshalb diese als Hochrisikogebiete eingestuft sind. Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC).

Einreise

Norwegen hat das Ampelsystem der EU für die Kategorisierung der Infektionsgefahr übernommen. Die aktuellen Kategorisierungen sind der Karte des norwegischen Gesundheitsinstituts zu entnehmen. Seit 30. August 2021 ist Deutschland als „rotes“ Land eingestuft, d.h. eine Einreise aus Deutschland ist daher nur noch für Reisende möglich, die über ein Digitales COVID-Zertifikat der EU mit QR-Code als Impf- oder Genesenennachweis verfügen. Ohne diesen Nachweis ist die Einreise aus Deutschland nur noch in Ausnahmefällen möglich und mit Test- und Quarantänepflichten verbunden.

Nach norwegischer Definition gilt eine Person als vollständig geimpft, wenn eine Woche nach der zweiten Impfung vergangen ist oder drei Wochen bei einem Impfstoff, für den nur eine Dosis erforderlich ist. Die Einreise nach Norwegen über ein als orange oder rot klassifiziertes Land ist nicht möglich (auch bei Flughafentransit). Ausnahmen gelten für Inhaber eines Digitalen COVID-Zertifikates der EU mit QR-Code als Impf- oder Genesenennachweis verfügen, einschließlich deren ungeimpfte, minderjährige Kinder.

Die norwegische Regierung bietet zu den Einreiseregeln detaillierte Informationen.

Bei Ein- und Ausreise kommt es derzeit mitunter zu längeren Wartezeiten.

Nicht alle Grenzübergangsstellen sind geöffnet. Eine Übersicht bieten die norwegischen Behörden.

Durch- und Weiterreise

Wer aus einem „grünen“ Land kommt, sich aber innerhalb der letzten zehn Tage in einem „orangen“ oder „roten“ Land aufgehalten hat, kann nicht nach Norwegen einreisen. Dies gilt auch für den Flughafentransit. Deutschland gilt als „rotes“ Land. Ausnahmen gelten für Inhaber eines Digitalen COVID-Zertifikates der EU mit QR-Code als Impf- oder Genesenennachweis, einschließlich deren ungeimpfte, minderjährige Kinder. Maßgeblich ist die Kategorisierung des norwegischen Gesundheitsinstituts.

Reiseverbindungen

Die Flughäfen sind offen; Ein- und Ausreise per Flugzeug sind im Rahmen der geltenden Einreisebeschränkungen grundsätzlich möglich. Es kann allerdings nicht ausgeschlossen werden, dass bestehende Flugverbindungen in Abhängigkeit von der Entwicklung des Infektionsgeschehens auch kurzfristig ausgesetzt werden.

Direkte Fährverbindungen aus Deutschland bestehen über die Reederei Colorline mit der Verbindung Kiel-Oslo. Ansonsten gibt es verschiedene Fährverbindungen ab Hirtshals (Dänemark).

Beschränkungen im Land

Die Beschränkungen in den jeweiligen Gemeinden unterscheiden sich in Art und Umfang sind jedoch auf den jeweiligen Internetseiten der Kommunen einsehbar, wie z. B. bei der Stadt Oslo. Es gilt landesweit die Empfehlung, soziale Kontakte einzuschränken. Zudem gelten Teilnehmerbegrenzungen bei Veranstaltungen und die dringende Empfehlung, die Abstands- und Hygieneregeln zu beachten.

Einen Katalog mit Fragen und Antworten bieten die norwegischen Gesundheitsbehörden.

Hygieneregeln

In den jeweiligen Kommunen können unterschiedliche, von den nationalen Maßnahmen abweichende Hygieneregeln gelten, die fortlaufend angepasst werden und auf der Internetseite der jeweiligen Gemeinde zu finden sind, wie z.B. bei der Stadt Oslo. Landesweit soll ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, wenn ein Abstand von einem Meter nicht eingehalten werden kann.

Zudem wird dringend empfohlen, die Hand- und Hustenhygiene strikt zu befolgen und bei Krankheitssymptomen zu Hause zu bleiben.

Norwegen hat Deutschland zum Risikogebiet erklärt und die Einreisebestimmungen weiter verschärft. Alle Reisenden nach Norwegen müssen bei Einreise einen PCR-Test absolvieren. Der Test muss am Flughafen oder an dafür ausgestatteten Grenzübergängen absolviert werden. Nach aktuellem Stand wird bei Einreise ein negativer PCR-Test verlangt, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Die Quarantänepflicht gilt weiterhin.

Jeder, der nach Norwegen einreist, muss ein Selbsterklärungsformular ausfüllen. Diese Registrierung muss maximal 72 Stunden vor der Einreise nach Norwegen erfolgen und bei der Grenzkontrolle durch eine Quittung nachgewiesen werden. Reisende sind dafür verantwortlich, die Quittung oder das ausgedruckte Formular bei Einreise mit sich zu führen.

Bei Einreise nach Norwegen finden Grenzkontrollen statt. Die Zahl der offenen Grenzübergänge wurde reduziert. Die offenen Grenzübergänge können auf der Webseite der norwegischen Regierung nachgelesen werden.  

Die bei Einreise aus einem Risikogebiet verpflichtende 10-tägige Quarantäne muss in einem Quarantänehotel verbracht werden, es sei denn, es kann ein fester Wohnsitz in Norwegen oder eine Unterkunft nachgewiesen werden, die für eine Quarantäne geeignet ist. Eine Unterkunft ist dann geeignet, wenn der Kontakt zu anderen vermieden werden kann und dazu ein eigenes Zimmer, ein eigenes Bad sowie eine eigene Küche oder Essensversorgung gegeben ist. Bei Einreise ist dies durch eine Bestätigung des Wohnungsgebers auf einem Formular der norwegischen Behörden nachzuweisen.

Privatreisende, die dem gleichen Haushalt angehören, können die Quarantäne in einer gemeinsamen Quarantäneunterkunft verbringen. Arbeits- und Dienstreisende müssen hingegen immer eine eigene Unterkunft nach o. g. Kriterien nachweisen, die der Arbeits- oder Auftraggeber zu bestätigen hat. Personen, die gemeinsame Kinder mit einer Person mit festem Wohnsitz in Norwegen haben oder mit einer solche verheiratet sind und deren minderjährige Kinder können die Quarantäne in der Wohnung des Partners bzw. des anderen Elternteils verbringen.

Die Quarantäne kann auf sieben Tage verkürzt werden indem man zweimal negativ auf Covid-19 getestet wurde. Der erste Test muss bei Einreise durchgeführt werden und kann ein Schnelltest oder ein PCR-Test sein. Der zweite Test darf frühestens sieben Tage nach der Ankunft durchgeführt werden und muss ein PCR-Test sein. Die Quarantänepflicht gilt so lange, bis das zweite negative Testergebnis vorliegt. Einreisende aus Großbritannien können die 10-tägige Quarantäne nicht verkürzen.

Ausnahmen von der Quarantäne sind möglich für Personen, die schwer erkrankte nahe Angehörige besuchen oder an einer Beisetzung naher Angehöriger teilnehmen. Hierzu ist mit dem jeweilig zuständigen Amtsarzt (kommunelege) Kontakt aufzunehmen.

Über die aktuellen Einreisebedingungen informieren die norwegischen Behörden auch in deutscher Sprache.

Für Einreisende aus Großbritannien gelten zusätzliche Regelungen.

Die Entscheidung, ob die Einreise erlaubt wird, obliegt in jedem Fall der norwegischen Grenzpolizei.

Personen, die innerhalb der letzten sechs Monate von COVID-19 genesen sind und dies durch medizinische Dokumente nachweisen können, sind von der Quarantänepflicht ausgenommen.

Eine Übersicht über die von Norwegen zu Risikogebieten deklarierten Länder bietet das Norwegian Institute of Public Health. Diese Übersicht wird regelmäßig aktualisiert.

Quelle: Auswärtiges Amt