Indien • Bhutan

Auf den Spuren des Donnerdrachen

Intensives Kennenlernen des Königreiches von Ost nach West mit allen kulturellen Höhepunkten

Ihre Reisespezialistin

Sandra Marcon

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 4490 EUR
Dauer 17 Tage
Teilnehmer 6–12
Reiseleitung Deutsch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Bewertungen (62) 4,6
Tourcode BHUWNO

Das letzte Königreich im Himalaya öffnet sich für seine Gäste. Dem Glück auf der Spur besuchen Sie auf dieser Reise das Land des Donnerdrachen umfassend von Ost nach West.

Usprüngliches Ostbhutan abseits der Touristenpfade

In den ersten Tagen erleben Sie den wilden und ursprünglichsten Teil des Landes und unternehmen Tagesausflüge in besonders abgelegene Gebiete, wie zum Tal von Trashiyangtse und nach Lhuntse – berühmt für seine Webkunst.

Kulturelle Höhepunkte zwischen Bumthang und Paro

In der zentralbhutanischen Region Bumthang besichtigen Sie bei einer leichten Wanderung den 1300 Jahre alten Tempel Jambay Lhakhang. Überall treffen Sie auf tiefreligiöse und sehr liebenswerte Menschen, die auch heute noch in ihren traditionellen Gewändern den buddhistischen Alltag meistern. Lassen Sie sich auf dem Weg in die Hauptstadt Thimphu vom lieblichen Punakha-Tal und dem gleichnamigen, wunderschön am Fluss gelegenen Dzong verzaubern. In Paro wandeln Sie auf den Spuren ehrwürdiger Lamas und besuchen mit dem Tigernest den heiligsten Platz Bhutans.

Zum Abschluss dieser faszinierenden Reise fliegen Sie zurück in die indische Metropole Kalkutta und können Ihren Aufenthalt in Sikkim oder in den Sundarbans verlängern.

Bewertung unserer Kunden

4,6 (62 × bewertet)

Die dargestellte Bewertung ergibt sich automatisch aus allen von unseren Reisegästen nach Reiseende ausgefüllten Online-Fragebögen.

Höhepunkte

  • Klosterburgen in Paro, Thimphu, Punakha, Trongsa
  • Zentralbhutan: Bumthang mit Jambay Lhakhang
  • Wanderung zum Kloster Taktshang (Tigernest)
  • Fantastische Bergpanoramen mit mehreren 7000ern

Das Besondere dieser Reise

  • Bhutans ursprünglicher Osten und abgelegene Täler
  • Tradition erleben: Bogenschießen, Webkunst & Kochkurs

Termine

  • B buchbar
  • X geschlossen

Diese Reise ist auch als DIAMIR-Privatreise buchbar ab 5490 EUR pro Person. Täglich ab 2 Personen, Englisch sprechende Reiseleitung.

DIAMIR-Privatreise anfragen

von bis Preis p.P. weitere Informationen
X 09.11.2021 25.11.2021 5090 EUR EZZ: 530 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
mit Klosterfestivals in Trashigang und Mongar
2022
B 11.02.2022 27.02.2022 4490 EUR EZZ: 530 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung Buchen Anfragen
B 26.02.2022 14.03.2022 5090 EUR EZZ: 530 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
mit Klosterfestival in Punakha
Buchen Anfragen
B 01.04.2022 17.04.2022 5140 EUR EZZ: 530 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
mit Klosterfestival in Paro
Buchen Anfragen
B 24.10.2022 09.11.2022 5190 EUR EZZ: 530 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
mit Klosterfestival in Jakar (Bumthang)
Buchen Anfragen
B 01.11.2022 17.11.2022 5190 EUR EZZ: 530 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
mit Jambay-Lhakhang-Drup-Festival in Bumthang
Buchen Anfragen
B 28.11.2022 14.12.2022 4690 EUR EZZ: 530 EUR Deutsch sprechende Reiseleitung
mit Klosterfestivals in Trashigang und Mongar
Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Sandra Marcon und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Rail & Fly 1. Klasse 150 EUR
Rail & Fly 2. Klasse 70 EUR
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage
Optional: Halbtägige Stadtbesichtigung Kalkutta, Preis p.P. (ab 2 Teilnehmer) 50 EUR

Reiseverlauf

  • 1. Tag: Anreise

    Flug nach Kalkutta.

  • Victoria Memorial in Kalkutta

    2. Tag: Ankunft in Kalkutta 1×(F/A)

    Abholung vom Flughafen und Transfer in Ihr Hotel, wo Sie sich von der langen Anreise erholen können.

    Optional können Sie an einer halbtägigen Stadtrundfahrt teilnehmen. Sie besichtigen neben dem Victoria Memorial u.a. den Dalhousie Square und das Writers Building, die Hauptpost, das hohe Gericht von Kalkutta sowie die St.-Johns-Kirche.

    Am Abend treffen Sie sich zu einem traditionellen Begrüßungsessen und lernen die bengalische Küche kennen. Übernachtung im Hotel.

    The Peerless Inn
  • zwischen Trashigang und Samdrup Jongkhar

    3. Tag: Flug nach Guwahati, Fahrt nach Samdrup Jongkhar (bhutanische Grenze) 1×(F/M/A)

    Auf dem Flug nach Guwahati (Assam, Indien) können Sie bei freier Sicht den Himalaya bestaunen. Im Anschluss Fahrt zum bhutanischen Grenzort Samdrup Jongkhar. Bei der Übernachtung in einem einfachen, familiengeführten Hotel erhalten Sie einen ersten Eindruck vom ursprünglichen Ostbhutan. (Fahrzeit ca. 4-5h, 120 km).

    Hotel Menjong
  • Trashigang Dzong

    4. Tag: Samdrup Jongkhar – Trashigang 1×(F/M/A)

    Von der indischen Tiefebene geht es heute auf kurvenreicher Straße hinauf in die Berge Bhutans nach Trashigang (1070 m). Hoch über dem Ort thront der Dzong (Klosterburg). Unterwegs legen Sie mehrere Pausen ein und besuchen eine Weberei. Mit etwas Glück bekommen Sie am Wegesrand Affen und exotische Vögel zu Gesicht. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 6-7h, 180 km).

    Druk Deothjung Resort
  • Gom Kora

    5. Tag: Tagesausflug nach Trashiyangtse 1×(F/M/A)

    53 km nördlich von Trashigang befindet sich das üppige Tal von Trashiyangtse (1700 m). Auf dem Weg entlang einer malerischen Gebirgsstraße besichtigen Sie den Gom-Kora-Tempel, ein für die Bhutaner heiliger Platz. Auf dem Rückweg statten Sie dem Trashiyangtse Dzong und den Kora Chörten einen Besuch ab, bevor es wieder zurück nach Trashigang geht. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h, 110 km).

    Druk Deothjung Resort
  • Bhutanerin in Mongar

    6. Tag: Trashigang – Mongar 1×(F/M/A)

    Am Morgen besuchen Sie eine Käsefabrik in Trashigang, bevor Sie weiter in Richtung Westen nach Mongar fahren. Je nach Straßenverhältnissen und Ankunftszeit haben Sie noch Gelegenheit, die Ortschaft auf eigene Faust zu erkunden. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 5h, 90 km).

    Wangchuk Resort
  • Lhuntse Dzong

    7. Tag: Tagesausflug nach Lhuntse 1×(F/M/A)

    Auf erlebnisreicher Fahrt gelangen Sie in den abgelegenen Distrikt Lhuntse. Auf dem Weg besuchen Sie das ursprüngliche Weberdorf Koma – die hier hergestellten Produkte sind landesweit berühmt. Direkt am Fluss und mit Blick auf die beeindruckend gelegene Klosterburg erwartet Sie ein Picknick. Vom malerischen Lhuntse Dzong haben Sie eine schöne Sicht über das Kuru-Chu-Tal. Rückfahrt nach Mongar. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 7h, 150 km).

    Wangchuk Resort
  • Fahrt von Mongar nach Lhuntse mit Blick auf den Lhuntse Dzong

    8. Tag: Mongar – Thumsing-La-Pass – Ura – Bumthang 1×(F/M/A)

    Über Shongar und Sengor gelangen Sie auf der Hochebene zum aussichtsreichen Thumsing La (3800 m) – den höchsten Pass auf Ihrer Reise. Ab hier wird sich die Landschaft und auch der Entwicklungsstand der Ortschaften ändern. Sie verlassen den im Vergleich zum westlichen Landesteil viel ursprünglicheren und weniger erschlossenen Ostteil Bhutans. Auf Ihrer Weiterfahrt passieren Sie das Ura-Tal und erreichen schließlich das Bumthang-Tal. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 8h, 200 km).

    Kaila Guest House
  • Dzong in Bumthang

    9. Tag: Besichtigungen im Bumthang-Tal und Bogenschießen 1×(F/M/A)

    Der ganze Tag gehört heute dem lieblichen Tal von Bumthang: Sie erleben eine Mischung aus Besichtigungen und einer leichten Wanderung. Beim Besuch einer Bauernfamilie können Sie Bhutans Nationalsport Bogenschießen ausprobieren. Zudem stehen noch der Kurjey Lhakhang, der Jambay Lhakhang und der Dzong von Bumthang auf dem Programm. Übernachtung wie am Vortag.

    Kaila Guest House
  • Bhumtang-Tal

    10. Tag: Wanderung und Kochkurs im Bumthang-Tal 1×(F/M/A)

    Heute wandern Sie durch eine wunderschöne Landidylle und es bieten sich Ihnen unvergessliche Ausblicke in die umliegenden Täler. Über Blumenwiesen und vorbei an kleinen Bauernhäusern gelangen Sie nach Shugdrak – ein malerisch an einer Felswand gebauter Tempel. Von hier aus genießen Sie eine spektakuläre Aussicht. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Sie haben Zeit, die Eindrücke der letzten Tage Revue passieren zu lassen. Auch ein kleiner Einkaufsbummel oder Streifzug durch die Kleinstadt bieten sich an. Bei einem Kochkurs können Sie sich in die Geheimnisse der bhutanischen Küche mit vorwiegend frischen Produkten einweihen lassen. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 1h, Fahrzeit ca. 2h).

    Kaila Guest House
  • Familie in Trongsa

    11. Tag: Bumthang – Trongsa 1×(F/M/A)

    Sie verlassen das Bumthang-Tal und fahren nach Trongsa (2180 m). Der wunderschöne Dzong ist schon von weitem zu sehen. Er klammert sich spektakulär an einen großen Felsvorsprung, hoch über dem gleichnamigen Tal. Je nach Zeit besuchen Sie das sehr sehenswerte Nationalmuseum in einem Wachturm oberhalb von Trongsa. Es beinhaltet neben uralten Statuen Buddhas auch die bhutanische Krone „The Ravencrown“. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4h, 70 km).

    Yangkhil Resort
  • unterwegs zwischen Punakha und Trongsa

    12. Tag: Trongsa – Punakha 1×(F/M/A)

    Sie fahren in das liebliche Tal von Punakha (1250 m). Dort angekommen wandern Sie zum Aussichtspunkt am Khamsun Yulley Namgyel Chörten mit schönem Ausblick über die Landschaft. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 1,5h, Fahrzeit ca. 6h, 140 km).

    Zhingkham Resort
  • Dzong in Punakha

    13. Tag: Punakha – Thimphu 1×(F/M/A)

    Sie unternehmen eine kurze Wanderung zum Fruchtbarkeitstempel Chime Lhakhang, um dessen Entstehung sich eine alte Sage rankt. In Punakha erwartet Sie außerdem der gleichnamige, über 400 Jahre alte Dzong – eine der prächtigsten Anlagen Bhutans. Freuen Sie sich auf ein Picknick am Flussufer oder ein schmackhaftes Essen bei einer Bauernfamilie.
    Eine erlebnisreiche Fahrt führt Sie über den Dochu-La-Pass (3150 m) nach Thimphu (2320 m). Von der mit 108 kleinen Chörten markierten Passhöhe haben Sie an klaren Tagen einen fantastischen Blick über die Bergwelt des Ost-Himalaya. Am Abend erreichen Sie Thimphu und besichtigen den beeindruckenden Tashi Chodzong. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 1h, Fahrzeit ca. 2-3h, 70 km).

    Pedling Hotel
  • Buddha sieht alles und alle - Buddha Dordenma Thimphu

    14. Tag: Besichtigungen in Thimphu und Fahrt nach Paro 1×(F/M/A)

    Am Morgen können Sie ein traditionelles bhutanisches Gewand (Kira für die Frauen oder Go für die Männer) anprobieren. Einen herrlichen Blick auf das Tal von Thimphu haben Sie von Kuenselphodrang (Buddha Point, 2600 m) – die 61 m hohe Buddha-Statue wurde in den letzten Jahren zum Wahrzeichen der Stadt Thimphu. Der Memorial Chörten ist nicht nur für ausländische Besucher ein Muss, sondern auch Treffpunkt und Pilgerort für viele Bhutaner. Besuch in der Kunsthochschule und anschließend Fahrt nach Paro (2280 m). Dort haben Sie noch ein wenig Freizeit, um in der hübschen Altstadt nach Souvenirs Ausschau zu halten. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 2h, 50 km).

    Khangkhu Resort
  • Kloster Taktshang (Tigernest)

    15. Tag: Kloster Taktshang (Tigernest) und Kyichu Lhakhang 1×(F/M/A)

    Freuen Sie sich auf das berühmte Kloster Taktshang (ca. 3150 m)! Nach nur einer Stunde zu Fuß oder per Pferd (ca. 15 US$ Gebühr) erreichen Sie einen Aussichtspunkt mit Cafeteria und wunderschönem Blick auf den für die Bhutaner heiligsten Ort. Bitte beachten Sie, dass Sie sich teilweise auf unbefestigten Pfaden fortbewegen und festes Schuhwerk daher unabdingbar ist. Wer möchte, kann in ca. 2 weiteren Stunden hoch zum Kloster wandern, welches sich auf einer Höhe von ca. 3150 m und somit ca. 900 m über dem Paro-Tal befindet. Aufgrund einer Sage über den Tantriker Padmasambhava (Guru Rinpoche) und seiner exponierten Lage wird das Kloster auch Tigernest genannt.
    Auf dem Rückweg nach Paro besichtigen Sie den Tempel Kyichu Lhakhang, welcher aus dem 7.Jh. stammt und als einer der ältesten Tempel in Bhutan gilt. Lassen Sie sich von der Statue des Avalokiteshvara mit seinen tausend Armen und Augen beeindrucken. Übernachtung im Hotel. (Gehzeit ca. 4-5h, Fahrzeit ca. 1h).

    Khangkhu Resort
  • Flughafen in Paro

    16. Tag: Flug nach Kalkutta und Abschiedsessen 1×(F/A)

    Heute nehmen Sie Abschied von Bhutan und fliegen zurück nach Kalkutta. Transfer ins Hotel. Der restliche Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Genießen Sie ausgiebig den Komfort Ihres Hotels, spazieren Sie zum quirligen New Market oder statten Sie dem 1814 gegründeten Indischen Museum einen Besuch ab. Am Abend erwartet Sie ein gemeinsames Abschiedsessen. Übernachtung im Hotel.

    Zone by The Park Kolkata
  • 17. Tag: Abreise 1×F

    Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Kalkutta und zurück mit Emirates oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Internationaler Flug Paro – Kalkutta in Economy Class
  • Inlandsflug Kalkutta – Guwahati in Economy Class
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Visum Bhutan
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 15 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 16×F, 13×M, 15×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Indien (ab 10 €); Foto- und Videogenehmigungen; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Klosterburgen in Paro, Thimphu, Punakha, Trongsa
  • Zentralbhutan: Bumthang mit Jambay Lhakhang
  • Wanderung zum Kloster Taktshang (Tigernest)
  • Fantastische Bergpanoramen mit mehreren 7000ern

Das Besondere dieser Reise

  • Bhutans ursprünglicher Osten und abgelegene Täler
  • Tradition erleben: Bogenschießen, Webkunst & Kochkurs

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Wir möchten darauf hinweisen, dass es bei den Flügen Kalkutta – Guwahati und Paro – Kalkutta bei z. B. ungünstigem Wetter zu kurzfristigen Verschiebungen und somit zu Programmänderungen kommen kann.

Bitte stellen Sie sich auf mehrere Baustellen sowie auf relativ schlechte Straßen bei den Überlandfahrten zwischen Samdrup Jongkhar und Punakha ein. Diese Hauptverbindungsstraße befindet sich zur Zeit abschnittsweise im Bau, daher muss mit Bauschutt, staubigen Pisten, abgegrabenen Steilhängen und ggf. sogar Steinschlag gerechnet werden. Vor allem sind indische Gastarbeiter an dem Bau beteiligt und nicht selten halten sich deren Familien (v. a. Kinder) sehr nahe an der Baustelle auf. Dabei sind Sicherheitsstandards und Straßenverkehrsverhältnisse mit den unseren oft nicht vergleichbar. Trotz komfortabler Fahrzeuge können daher solche Streckenabschnitte mental und körperlich recht anstrengend sein.

Bitte beachten Sie, dass sich die Festivaltermine aufgrund lokaler Ereignisse oder Mondkalenderberechnungen noch einmal verschieben können und DIAMIR für deren Durchführung keine Garantie übernimmt.

Bei der verbindlichen Buchung dieser Reise nach Bhutan ist es im Rahmen der Visabeantragung notwendig, dass Ihre Daten (Name, Geburtsdatum, Passnummer, Nationalität) an die Behörden weitergegeben werden. Durch das Gruppenvisum sind diese Daten auch innerhalb der Reisegruppe öffentlich.

Die benannten Hotels sind die auf dieser Reise vorrangig genutzten Unterkünfte. Wir haben die benannten Unterkünfte für Sie vorreserviert. Sollte in Ausnahmefällen dennoch eine Alternative in Frage kommen, weist diese Unterkunft einen ähnlichen Standard auf.

Anforderungen

Für diese Reise sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Sie erlangen einen sehr interessanten Einblick in das Leben der Bhutaner und bewegen sich teilweise abseits ausgetretener Pfade. Sie sollten sich jedoch auch bewusst sein, dass dieses einmalige Erlebnis mit eingeschränktem Reisekomfort verbunden ist. Die Restaurants und Unterkünfte im Osten Bhutans sind teilweise einfacher als im westlichen Landesteil.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Vor- und Nachprogramme

Bhutan

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geschlossen und Öffnung ist nicht unmittelbar zu erwarten oder angekündigt
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt + Quarantäne von 21 Tagen bei Einreise

Rückkehr-Pflichten:
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Bhutan ist für geimpfte Touristen wieder geöffnet, jedoch mit Einschränkungen wie z.B. einer Quarantänepflicht von 21 Tagen. Die bhutanische Tourismusbranche ist zurzeit im Gespräch mit der Regierung, um diese Quarantänepflicht zu verkürzen oder bestenfalls aufzuheben. Solange sich das bhutanische Königshaus dazu nicht endgültig festgelegt hat, wird DIAMIR spätestens 1 Monat vor Reisebeginn über die Durchführung der jeweiligen Reise entscheiden und alle Gäste aktiv informieren.

Nachdem im Juli der Großteil der Bevölkerung über 18 Jahren seine zweite Impfung erhalten hat, wurde jetzt – mit dem Ziel einer Herdenimmunität – begonnen, die Jugendlichen von 12 -17 Jahren zu impfen.

Glücklicherweise gab es in Bhutan nur sehr wenige Covid-19-Krankheitsfälle. Abgesehen vom Tourismussektor läuft das Leben in Bhutan wieder seinen gewohnten Gang. Alle Menschen, die von Einnahmen aus dem Tourismus abhängig sind, bekommen derzeit finanzielle Unterstützung aus dem Königshaus.Gemeinsam mit unserem Partner in Bhutan haben wir bereits ein Konzept erarbeitet und setzen alles daran, um in Zukunft sicheres Reisen unter hygienischen Bedingungen, wie Sie sie inzwischen schon kennen, zu ermöglichen. Das lässt sich bei unseren Reisen nach Bhutan gut umsetzen, ohne den Charakter der Reise zum Nachteil zu verändern. 

Jede Bhutanreise ist aufgrund der Flugverbindungen davon abhängig, dass auch die Nachbarländer Nepal und Indien für internationalen Tourismus geöffnet sind. Die Einreise zu touristischen Zwecken ist in Nepal für Geimpfte mit Einschränkungen möglich und in Indien steht die Öffnung unmittelbar bevor bzw. ist zu erwarten.

Indien

Einreise-Status:
Reiseland geschlossen aber Öffnung steht unmittelbar bevor bzw. ist zu erwarten

Zusatzinformationen:

Es gibt deutliche Zeichen, dass sich Indien ab Mitte November zumindest für geimpfte Touristen öffnen wird. Genauere Informationen folgen bis Ende des Monats. Beim Auswärtigen Amt finden Sie allerdings bisher noch folgende Informationen:

Epidemiologische Lage

Indien ist von COVID-19 weiterhin betroffen. Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Einreise

Fluglinien, die Indien anfliegen, dürfen Passagiere nur unter Vorlage eines negativen PCR-Tests (max. 72 Stunden alt) befördern. Vor Antritt der Reise ist zwingend eine Self-Declaration-Form auszufüllen, bei der das negative PCR-Testergebnis hochzuladen ist. Ein Ausdruck der Registrierung, sowie eine Passkopie sollten mitgeführt werden. Die Nutzung der COVID-19-Tracking-App „Aarogya Setu“ ist verpflichtend. Aktuelle Informationen zu Einreisemodalitäten, Test- und Quarantäneregelungen finden sich auf der Webseite des Flughafens New Delhi. 

Nach Einreise ist am Flughafen ein weiterer kostenpflichtiger COVID-19-Test durchzuführen. Transitpassagiere dürfen den Ankunftsbereich bis zum Erhalt des Testergebnisses, was einige Stunden in Anspruch nehmen kann, nicht verlassen.

Der Bundesstaat Maharashtra hat eine 14-tägige verpflichtende Quarantäne für Reisende aus der EU, Großbritannien und dem Nahen Osten verfügt, die teilweise in einer staatlichen Institution zu verbringen ist.

Der kommerzielle internationale Reiseverkehr ist derzeit grundsätzlich untersagt. Touristische Einreisen bleiben bis auf weiteres verboten; bereits erteilte E-Visa und Visa zu touristischen Zwecken sind suspendiert. Visa der restlichen Kategorien, die bisher ausgesetzt waren, sind wieder gültig. Eine Einreise auf dem Wasser- und Luftweg für andere Reisezwecke soll wieder möglich sein, sofern die Gültigkeit bereits erteilter Visa nicht erloschen ist oder entsprechende Visa neu erteilt wurden.
Die Einreise auf dem Landweg ist weiterhin nicht möglich.
Touristenvisa von bereits nach Indien eingereisten Deutschen, die ihren Rückflug aufgrund des seit März 2020 eingestellten kommerziellen Flugverkehrs nicht antreten konnten, gelten gemäß einer Verordnung des Ministry of Home Affairs vom 4. Juni 2021 als bis zum 31. August 2021 gültig. Eine Verlängerung dieser Visa sei in diesem Zeitraum nicht erforderlich, für Ausreisen bis zum 31. August 2021 werde zudem kein Bußgeld für die Überziehung des Visums erhoben und die erforderliche Ausreisegenehmigung gratis erteilt. Die Verlängerung von Visa anderer Kategorien ist über das örtlich zuständige Foreigners Regional Registration Office zu beantragen.

Durch- und Weiterreise

Durch- und Weiterreisen auf dem Landweg sind aufgrund der Schließung der Grenzen mit den Nachbarländern nicht möglich.

Reiseverbindungen

Kommerzielle internationale Linienflugverbindungen bleiben bis auf weiteres untersagt. Ein- und Ausreise sind derzeit nur sehr eingeschränkt mit als Repatriierungsflügen genehmigten Verbindungen möglich. Einige Staaten (u. a. Großbritannien, Kanada, Singapur, die Vereinigten Arabischen Emirate und Oman) haben Beförderungsverbote für Reisende verhängt, die sich zuvor – auch im Transit – in Indien aufgehalten haben. Beförderungsrichtlinien sind ständigen kurzfristigen Änderungen unterworfen.  

Das Verbindungsangebot des nationalen Eisenbahn- und Flugverkehrs ist stark reduziert.

Beschränkungen im Land

Ausgangssperren werden zurzeit orts- und lageabhängig zunehmend wieder verhängt. Viele Bundesstaaten führen zudem oft kurzfristig Einreisebeschränkungen und Kontrollmaßnahmen sowie sonstige einschränkende Maßnahmen ein. Vielerorts werden kostenpflichtige Schnelltests an stark frequentierten Orten durchgeführt. Bei positivem Ergebnis werden die betroffenen Personen in ein Krankenhaus verbracht. Die Verweigerung des Tests stellt eine Straftat dar und kann mit empfindlichen Bußgeldern oder Haftstrafen geahndet werden.

Hygieneregeln

Die örtlichen Abstands- und Hygienevorschriften müssen eingehalten werden.

Quelle: Auswärtiges Amt

Hinweis: Reisenden mit Fokus auf Tierbeobachtungen empfehlen wir eine frühzeitige Buchung für das Jahr 2022. Aufgrund der weiterhin streng limitierten Plätze in den für die Nationalparks zugelassenen Geländewagen und dem anzunehmenden steigenden Interesse an Safarifahrten nach der „Zwangs-Ruhephase“, ist eine rechtzeitige Buchung zu empfehlen.